KONTAKT  I  IMPRESSUM  I  AGBs  I  
Zeitgemäß bauen. Energetisch modernisieren.

3.2.3 Deckenbekleidungen

Deckenbekleidungen und Unterdecken bilden nicht nur den oberen Raumabschluss, sie bestimmen durch Formgebung, Struktur, Material und Licht auch wesentlich den Raumeindruck. So können sie Räume z. B. optisch verkürzen, verlängern oder in unterschiedliche Bereiche gliedern.

Bei der Deckengestaltung spielen Raumhöhe und Raumproportionen eine entscheidende Rolle: Je niedriger der Raum ist, desto heller sollte die Deckenfarbe sein. Umgekehrt weiten dunkle Farbtöne an der Decke sehr schmale und hohe Räume, indem sie sie optisch niedriger erscheinen lassen. Mit abgehängten Decken können die Raumproportionen ebenfalls korrigiert werden. Außerdem sind sie geeignet, störende Konstruktionsteile ‚verschwinden’ zu lassen und die Raumakustik, den Schall-, Wärme- oder Brandschutz zu verbessern.

Zu den funktionalen Deckenbekleidungen und Unterdecken gehören z. B.:


Achtung: Nach DIN 4102 muss bei Deckenbekleidungen und Unterdecken aus brennbaren Materialien ein Sicherheitsabstand zu offenen Feuerstätten und Schornsteinen eingehalten werden!

Neben Drahtputzdecken und Stuckdecken gibt es zahlreiche vorgefertigte Bekleidungsmaterialien:


In puncto Sonderformen und Oberflächenvarianten sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Falls Vorhangschienen montiert werden sollen, werden diese als Unterputz- oder Aufputzschienen angebracht und auf Wunsch mit einem Beleuchtungssystem kombiniert. Achtung: Beachten Sie hierbei die Öffnungswinkel der Fenster und gegebenenfalls auch die Position der Heizkörper.