KONTAKT  I  IMPRESSUM  I  AGBs  I  
Zeitgemäß bauen. Energetisch modernisieren.

3.1.2 Fenster

Sie möchten sich über Fenster und Fenstertüren, Fensterbeschläge und Fenstertürbeschläge, Verglasungen und Glassteine informieren? Ferner sind Sie daran interessiert, was Sie bei Fenstern im Altbau beachten sollten? Dann finden Sie in dieser Rubrik alle Antworten auf Ihre Fragen.

3.1.2.a Fenster und Fenstertüren

Mit Fenstern und Fenstertüren bringen Sie Licht, Luft und Sonnenwärme ins Hausinnere. Außerdem stellen sie eine Sichtverbindung von innen nach außen her und bestimmen in hohem Maße das Erscheinungsbild Ihres Hauses. Fenster und Fenstertüren sind aber ebenso mit verantwortlich für den harmonischen Eindruck der Außenfassade und das Raumgefühl im Innern.

Die Fensterfläche sollte mindesten 1/10 der Bodenfläche des zu belichtenden Raums betragen, damit eine ausreichende Belichtung gewährleistet ist. Bedenken Sie dabei auch, dass die Sonneneinwirkung je nach Jahreszeit und Himmelsrichtung unterschiedlich ist. Je nach Sonneneinfallwinkel ermöglichen Fenster eine „passive Sonnenenergienutzung“.

Neben den optischen und ästhetischen Anforderungen müssen Fenster höchsten Qualitätskriterien genügen. Sowohl das Material als auch die Oberfläche sollen Wetter und Umwelteinflüssen standhalten, langlebig, leicht zu handhaben und pflegeleicht sein. Das RAL-Gütezeichen gilt als Ausweis für hochwertige Fenster und wird nach strengen Kontrollen vom Institut für Fenstertechnik in Rosenheim vergeben.

Zur Auswahl stehen:


Für spezielle Einsatzbereiche gibt es:


Die Konstruktion der Fenster ist vorrangig von der Größe der Fenster abhängig; außerdem von den Ansprüchen an Schall-, Wärme- und Einbruchschutz sowie Dichtigkeit.

Man unterscheidet folgende Fensterkonstruktionen:


Den Nutzwert eines Fensters bestimmt unter anderem seine Öffnungsart. Bei Drehflügelfenstern kann bei geöffnetem Fenster Regen eindringen. Kippflügelfenster (Anschlag unten) und Klappflügelfenster (Anschlag oben) eigenen sich in erster Linie fürs Erdgeschoss, da sie nur von außen zu reinigen sind. Wendeflügelfenster können Sie um eine senkrechte Achse, Schwingflügelfenster um eine waagerechte Achse drehen. Schiebefenster lassen sich vertikal oder horizontal verschieben oder versenken. Versenkfenster werden in einen Schacht im Boden versenkt. Am häufigsten kommen Drehkippflügelfenster zum Einsatz. Fenstertüren sind unter anderem als Drehtüren, Kipptüren, Hebe-Dreh-Kipp-Türen und Hebeschiebetüren erhältlich.

Wärmeverluste, die durch Fenster und Fenstertüren entstehen, bestimmen den Gesamtwärmeverlust eines Hauses erheblich. Sind sie undicht oder undicht eingebaut, geht viel Energie verloren. Andererseits können große Fenster, die nach Süden ausgerichtet sind, wiederum Wärmegewinne durch Sonneneinstrahlung bringen.

Da neue Fenster einen natürlichen Luftaustausch über Fugenundichtigkeiten meistens verhindern, hat eine ausreichende Lüftung regelmäßig als „Stoßlüftung“ zu erfolgen.

Zu den wichtigsten technischen Eigenschaften eines Fensters zählen:
Schlagregensicherheit
Fugendurchlässigkeit (a-Wert)
Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert)
Schallschutzklasse


3.1.2.b Fensterbeschläge und Fenstertürbeschläge

Fenster- und Fenstertürbeschläge verbinden die Fensterflügel mit den Fensterahmen und ermöglichen das Öffnen und Schließen. Sie sind entweder verdeckt, halb verdeckt oder offen liegend angebracht. Achten Sie bei Auswahl und Kauf auf eine leichte und unfallsichere Bedienbarkeit und erkundigen Sie sich nach Nachbestellmöglichkeiten. Mit einbruchhemmenden und verschließbaren Fensterbeschlägen tragen Sie dem Einbruchschutz und der Kindersicherung Rechnung. Wichtig für Material und Form der Beschläge sind Größe, Beanspruchung und Gestaltung der Fenster.

Übliche Materialien sind:


Oberflächen sind meist:


Mit speziellen Lüftungsbeschlägen wird eine Dauerlüftung bei geschlossenem Fenster ermöglicht. Zum weiteren Fensterzubehör gehören Auflaufstützen, Fensterfeststeller, Fensterantriebe und Fensterdichtungen.

3.1.2.c Verglasungen und Glassteine

Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind Fenster und Fenstertüren von Aufenthaltsräumen und Nebenräumen, wie Bad und WC, mindestens mit Doppelverglasung auszustatten.
Man unterscheidet:


Zu den dekorativen Verglasungen gehören Sprossenverglasung, Bleiverglasung und Messingverglasung. Für eine bessere Pflegemöglichkeit werden Glas oder glasähnliche Stoffe mit speziellen Glasbeschichtungen ausgeführt. Mit Glassteinen können Sie Belichtungs- und Gestaltungseffekte erzielen, indem Sie sie als großformatige Lichtwände einsetzen oder einzeln in massives Mauerwerk einstreuen.

3.1.2.d Fenster im Altbau

Besonders in Altbauten ist eine gründliche Überprüfung der Fenster erforderlich, bevor Sie eine Fenstermodernisierung oder -instandsetzung planen. Achten Sie auf:


Die geeigneten Maßnahmen zur Behebung von Mängeln sind: